Ulrich Thamm

Ulrich Thamm

* 11.10.1950
† 24.09.2010 in Hamm
Erstellt von Westfälischer Anzeiger

6.552 Besuche

Kondolenzen (13)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

11.10.2013 um 20:52 Uhr von unbekannt

Wir wissen, wie lebensfroh und herzlich Du immer gewesen bist. Niemals hättest Du uns erlaubt, an Deinem Geburtstag einen traurigen Gedanken zu hegen. Du hättest gewollt, dass wir uns voller Freude an Dich erinnern und über die schöne Zeit mit Dir lachen. Und es gab viele lustige Momente in Deinem Leben! Wir versprechen Dir, dass wir Deinen heutigen Geburtstag ohne Trauer begehen und Deiner mitreißenden Persönlichkeit fröhlich gedenken.

Kondolenz

Theaterstück

27.09.2013 um 21:15 Uhr von unbekannt

Mit dem Leben ist es, wie mit einem Theaterstück:
es kommt nicht darauf an, wie lang es war,
sondern wie bunt.

Kondolenz

Alice

07.06.2013 um 09:53 Uhr von Lakomy

Uli Thamm verlebte seine Kindheit im Hammer Westen „Auf dem Daberg“, gerne hat er von seiner Kindheit und den vielen Streichen und Freundschaften erzählt. Nach dem Schulabschluss hat er bei verschiedenen Firmen gearbeitet und dann mit seiner Lieblingstätigkeit, dem Taxi fahren, begonnen. Diese Arbeit war für Uli wie geschaffen, er konnte hier seine offene Art auf Menschen zuzugehen voll einsetzen. Auf diese Art lernte er viele neue Mitmenschen kennen und erweiterte so seinen Bekanntheitsgrad. Überall war er ein gern gesehener Mensch. Er war aufmerksam, zuvorkommend, aufrichtig und ehrlich. Er behandelte jeden Mensch gleich, ob klein oder groß, dick oder dünn, arm oder reich, es gab für ihn keine Unterschiede. Er pflegte Freundschaften über Jahre und Jahrzehnte, sprach nie schlecht oder böse und hatte immer ein Lächeln im Gesicht. Sein Verlust schmerzt und reisst ein nicht aufzufüllendes Loch. Wir werden sein Lachen vermissen, seine tröstenden Worte, seinen kessen Sprüche und seine warmherzige Art.

 

 

 

Seine besonderen Interessen galten der Rockmusik - er sammelte Schallplatten und manche Abende verbrachte er mit Freunden bei seiner Musik - und dem Motorrad fahren. Auf seiner Suzuki Bandit , die von ihm sorgsam gehegt und gepflegt wurde, hat er im Sommer Jahr für Jahr etliche Touren durchs Sauerland gedreht.

 

 

Vor ca. mehr als einem Jahr war die Betroffenheit groß, als Uli die Diagnose Krebs erhielt, aber alle, die ihn kannten waren zuversichtlich. Vor allem Uli ließ sich nicht unterkriegen und lebte mit einigen Einschränkungen sein Leben weiter wie zuvor. Sein Kampfgeist ließ uns fast vergessen wie krank er war. Noch im Sommer tourte er mit seinem Motorrad durch die Gegend, besuchte Freunde, spielte Luftgitarre zur Musik der Rolling Stones und tanze freudig dazu.

 

 

 

Vielleicht war das der Grund, warum es uns allen so schwer fiel, uns mit der Diagnose Krebs auseinanderzusetzen, auch wenn wir mehr als ein Jahr Zeit dazu hatten. Die Nachricht von seinem Tod erscheint uns immer noch sehr unwirklich. Die letzten Tage, die er im Hospiz verbrachte, kamen viele seiner Freunde und Bekannten, um Uli noch einmal zu besuchen. Er war nicht allein, aber seine größte Stütze nicht nur in den letzten Tagen war seine Partnerin Alicia . Mit viel Liebe, Fürsorge und Aufopferung hat sie ihn bis in den Tod begleitet.

 

 

 

Dass dieser Mensch von uns gehen musste, erfüllt uns mit großem Schmerz. In unseren Gedanken und unserem Herzen wird Uli auf immer weiterleben. Am Himmelszelt leuchtet ein neuer Stern der seinen Namen trägt. Er leuchtet über uns hinweg und sagt jede Nacht: „Ich habe dir ein kleines Lichtlein mitgebracht. Ich habe gelebt, geliebt und Visionen gehabt, Freunde gefunden und Spaß gemacht.“ Wenn wir nicht mehr weiter wissen, dann schauen wir in den Himmel hoch und suchen den Stern, den Stern der Ulis Namen trägt und zu uns spricht: 'ich hab dich lieb'.

Kondolenz

Spuren von Liebe

24.09.2012 um 23:02 Uhr von Violetta

Das einzig Wichtige im Leben

sind die Spuren von Liebe,

die wir hinterlassen,

wenn wir gehen.

(Albert Schweitzer)

Kondolenz

Von Violetta Martelock, Remscheid

24.09.2011 um 14:07 Uhr
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.
Weitere laden...