Anneliese Hertel

Anneliese Hertel

geb. Meier
* 21.09.1924
† 21.01.2012 in Hamm
Erstellt von Westfälischer Anzeiger

2.047 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Neueste Einträge (2)

Von trauer.de Redaktion, Hamm

07.03.2012 um 18:33 Uhr von VRS
Eine Leben für das Rote Kreuz Die langjährige Geschäftsführerin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Hamm, Anneliese Hertel, ist tot. Sie starb am Samstag im Alter von 87 Jahren. Hertels Verbundenheit mit dem Roten Kreuz begann noch im Zweiten Weltkrieg, als sie 1943 zur DRK-Frauenbereitschaft Hamm-Mitte kam und als Schwesternhelferin in verschiedenen Lazaretten eingesetzt war. Nach Kriegsende wirkte sie in Hamm bei der Betreuung von Flüchtlingen und Heimkehrern mit. 1948 übernahm sie als Verantwortliche den Suchdienst nach verschollenen Kriegsopfern. Außerdem engagierte sie sich für den Wiederaufbau der Rot-Kreuz-Arbeit in Hamm. Hauptamtliche Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes wurde Hertel 1966. Auf ihre Initiative hin wurden ein mobiler Fuß- und Haarpflegedienst für Senioren, eine Sozialstation sowie zwei Altentagesstätten eingerichtet. Außerdem war sie an der Planung und Realisierung der DRK Senioren-Stift Mark GmbH beteiligt. Auch nach dem Ende ihrer hauptberuflichen Tätigkeit 1985 blieb sie dem DRK weiterhin verbunden. Sie beteiligte sich an der jährlichen Haus- und Straßensammlung des DRK, war Mitglied in der Altenkameradschaft und stand auch während dieser Zeit immer für alle als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Für ihre Verdienste um das Deutsche Rote Kreuz erhielt sie 1969 das Ehrenzeichen des DRK-Generalsekretariats und 1985 die Verdienstmedaille des DRK-Landeverbandes Westfalen-Lippe. Mit Anneliese Hertel verliere das Rote Kreuz einen Menschen, der sich immer für andere eingesetzt habe, würdigte Geschäftsführer Kurt Sperling seine Vorgängerin. J WA

WESTFÄLISCHER ANZEIGER

vom 24.01.2012